Am 03.09 kümmerte ich mich wie immer um unsere Tiere, als ich bei Peppy etwas komisches bemerkte. Er verhielt sich zwar wie immer, aber er hatte etwas unten hängen.

Als ich ihn rausnahm sah ich, dass er eine große Wunde am Bauch hatte und der Penis angeschwollen nach unten hing. Sofort rief ich bei unserem Tierarzt an und ging mit Peppy dorthin.

Dieser war geschockt und hatte so etwas in seinem ganzen Leben noch nicht gesehen…Nachdem er sich alles angeschaut hatte, sagte er, dass er so nicht operieren könnte, man müsste erst einmal dafür sorgen, dass Entzündung, sowie die Schwellung des Penis weggeht. Außerdem war zu wenig gesundes Gewebe zu diesem Zeitpunkt vorhanden, um alles wieder ordentlich dran zu nähen….

Ab da hieß es 2x am Tag die Wunde reinigen und Medikamente geben.
Nach einigen Tagen konnte man schon eine leichte Verbesserung feststellen, doch wir hatten es noch nicht überstanden

Am 10.02. waren wir dann noch einmal beim Tierarzt, der bestätigte das es sehr gut aussehen würde, wir aber noch warten müssten.
2 Tage später löste sich dann die Kruste so wie sie es sollte.

Am 18.02. war die Wunde am Bauch so gut verheilt, dass wir einen Termin für die Op machen konnten. Ich war natürlich super aufgeregt und hatte auch Angst um unseren kleinen Peppy, doch wir hatten keine andere Wahl…

Weitere 2 Tage später brachte ich ihn dann um 11 Uhr in die Praxis, wo ich ihn nur ungerne alleine ließ. Gegen 13.30 Uhr rief ich wie vereinbart an um nach dem Befinden von Peppy zu fragen und musste erfahren, dass er noch nicht operiert wurde.
Am Nachmittag konnte ich ihn dann endlich abholen und es ging ihm sehr gut. Er hatte die Op gut überstanden und war schon wieder richtig fit.

Der Tierarzt und sein Team hatten wirklich sehr gute Arbeit geleistet und die OP Wunde sah sehr gut aus.
Glücklich und um 135€ ärmer verließ ich mit unserem kleinen Peppy die Praxis 😉

10 Tage später waren wir noch einmal in der Praxis um die Fäden ziehen und alles kontrollieren zu lassen.

Peppy hat die ganze Geschichte gut überstanden und ist wieder ganz der alte. Die Zeit war für uns alle nicht einfach, da er wirklich intensive Pflege benötigt hatte und bis zum Schluss nicht feststand, ob er es überleben würde und wenn ja, wie die Wundheilung von statten gehen würde etc etc….

Unser Tierarzt hat Klasse arbeit geleistet und wir sind froh, einen so guten Tierarzt gefunden zu haben.

(Dieses Foto entstand wenige Tage nach der OP)

100_7162

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite