<!–
function BlurLinks(){
lnks=document.getElementsByTagName(‚a‘);
for(i=0;i<lnks.length;i++){
lnks[i].onfocus=new Function(„if(this.blur)this.blur()“);
}
}

onload=BlurLinks;
–>
Ratten sind leider sehr anfällig für Atemwegserkrankungen, so dass ich auch zu diesem Thema etwas schreiben möchte….

Wie erkennt man Atemwegserkrankungen ?

  • Flankenatmung
  • verstärkte Atmung
  • Niesen
  • Atemgeräuschen
  • rasseln

Häufiges niesen und rote Tränen bzw rötlicher Nasenausfluss, sind kein Nasenbluten oder Augenbluten, sondern eine Flüssigkeit, die mit der Tränenflüssigkeit abgesondert wird.
Die Aussonderung von dieser Flüssigkeit kann einige Gründe haben wie :

  • Stress
  • eine allgemeine Immungschwäche
  • auf eine Krankheit

Bei solchen Anzeichen sollte man am besten einen Rattenerfahrenen Tierarzt anrufen, der nach dem recht schaut. Bei vielen Ratten ist es so, dass die ersten Symptome erst sehr spät bemerkt werden und die Krankheit dann oft schon im vollen Gange ist.

Was man tun kann/sollte um Krankheiten entgegen zu wirken :

  • auf saubere Käfige achten
  • starke Temperaturschwankungen vermeiden
  • nicht in der Nähe der Tiere rauchen
  • genug Rückzugsmöglichkeiten schaffen
Wasser in der Lunge oder im Lungengewebe


Leider mussten auch wir schon mit so etwas kämpfen, ein Lungenödem hat häufig eine Herzschwäche als Ursache. Aber auch Infektionen der Atemwege können die Ursache sein.

Unsere Ratten Opa’s bekamen das im Alter, sie wurden ruhiger, hatten eine auffällig schwere Flankenatmung und man konnte es auch hören…Der Tierarzt stellte die Diagnose und wir waren 1x die Woche dort, um die Spritzen zum entwässern setzen zu lassen…Man merkte sehr kurz darauf schon, dass die Spritzen halfen, unseren Jungs ging es vorerst wieder gut…

Ein paar Monate konnten wir so noch behandeln, bis wir sie schließlich schweren Herzens einschläfern lassen mussten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite