24.05.2009

Von Freitag auf Samstag ging es Elvis auf einmal nicht gut. Er war schlapp und frass auch nichts. Samstag morgen fuhr ich direkt nach der ersten Runde mit unseren Hunden mit Elvis zum Tierarzt.

Sein Zustand war sehr schlecht, er hatte 40° Fieber und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Er bekam eine Infusion und eine Spritze mit Antibiotika. Für Zuhause bekamen wir Spezialnahrung ,Antibiotika, Schmerzmittel und Bird Bene Bac.

Ich hatte ein schlechtes Gefühl, weil er die Nahrung kaum zu sich nahm, einen kleinen Teil schluckte er, den anderen ließ er direkt wieder raus laufen. Trotzdem wollte ich ihn nicht aufgeben, knuddelte ihn und sagte ihm, er solle kämpfen…

Als ich ihn nochmals behandeln wollte, sah ich ihn im Käfig liegen und wusste er ist von uns gegangen. Weinen kniete ich vor dem Käfig und verarbschiede mich von ihm…Um ihn dann im Garten zu vergraben, machte ich ihm eine Kiste zurecht, legte ihm Heu, Futter und seinen Leckstein rein.

Ich werde die 3 kurzen Jahre mit ihm nicht vergessen und hoffe er ist gut auf der RB angekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite